Vollkommen legal. Bei CBD bzw. Cannabidiol handelt es sich um eines von über 100 sogenannten Cannabinoiden – eine Gruppe von Substanzen, die im Pflanzenreich hauptsächlich in Hanf vorkommen. Im gesundheitlicher Hinsicht ist neben CBD auch Tetrahydrocannabinol (kurz THC) zu nennen, das bei höherer Dosis allerdings eine psychoaktive Wirkung hat. Nicht zuletzt aus diesem Grund unterliegt THC – im Gegensatz zu CBD – dem Suchtmittelgesetz und der Verschreibepflicht. Auch die bei HANFTOPIA erhältlichen CBD-Produkte können THC enthalten, jedoch nur bis zu 0,2 Prozent. Das bedeutet konkret: Die Produkte sind vollkommen legal und haben nur bei sehr hoher Dosierung eine stimmungsanhebende Wirkung.

Wirkungsvolle Pflanze. Wir sind davon überzeugt, dass CBD-Produkte eine unterstützende Wirkung bei der Behandlung verschiedenster Krankheiten haben können – von neurologischen Erkrankungen über ADHS, Schlafstörungen und Tinnitus bis zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sowie chronisch rheumatoide Erkrankungen. Wir sind uns selbstverständlich darüber im Klaren, dass wir in gesundheitlicher Hinsicht keine Beratungen bzw. keine medizinische Auskünfte geben können und dürfen. Um unseren Kunden trotzdem einen Mehrwert anzubieten, werden wir künftig Informationsveranstaltungen mit Medizinern, Therapeuten und anderen Experten organisieren.

 

 

   

Der Entourage-Effekt? – CBD im Zusammenspiel mit sekundären Pflanzenstoffen.

Die Phytocannabinoide der Hanfpflanze wurde bereits vor 6.000 Jahren medizinisch genutzt. Mittlerweile konnten 489 wesentliche Bestandteile in der Hanfpflanze bestimmt werden. Neben Terpenen, Flavonoiden und anderen Pflanzenstoffen,  sind die Phytocannabinoide von besonders hohem wissenschaftlichem Interesse. Tetrahydrocannabinol (THC), Cannabidiol (CBD), Cannabinole (CBN) sowie Cannabigerol (CBG) sind die bekanntesten Phytocannabinoide. Psychoaktive bzw. berauschende Effekte von Cannabis sind rein auf das Tetrahydrocannabiol (THC) beschränkt.

Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff Cannabidiol bindet an verschiedene Rezeptor- sowie Enzymsysteme. CBD gilt als außerordentlich vielseitig, gut verträglich und vor allem als sichere Komponente der Hanfpflanze. Dämpfende Nebenwirkungen oder ein Abhängigkeitspotential sind dabei nicht zu erwarten.  Der Einsatz von Cannabidiol hat sich bislang durch die antientzündlichen, antiepileptischen und stressreduzierenden Eigenschaften bewährt. Die komplementäre Anwendung von Cannabidiol (CBD) erfreut sich aber auch bei Übelkeit, Schlafproblemen und bei Migräne einer stetig zunehmenden Beliebtheit  bei „Empfehlern“ als auch Anwendern.

 
CBD und der „Terpen-Effekt“

Die Bezeichnung „Entourage-Effekt“stammt aus der Cannabis–Forschung und besagt das ein Pflanzenstoffgemisch eine höhere biologische Aktivität besitzt, als die isolierten Reinsubstanz selbst. Die Hanfpflanze besitzt eine Vielzahl von Phytocannabinoiden und Terpenen was beim sogenannten Entourage- oder Synergie-Effekt eine entscheidende Rolle spielt. Durch die Kombination verschiedener Cannabinoide mit Terpenen wird eine optimierte Wirkung erzielt, wodurch die Zufuhr von Cannabidiol bereits in moderaten Dosierungen gesundheitliche Effekte erzielen kann. Diese „Effektoptimierung“  kann bereits durch den Erhalt gewisser Pflanzenstoffe, insbesondere der Terpene und weiterer Phytocannabinoide erreicht werden.

Unser CBD Öle mit Entorage Effekt:

CBD Öl   5%

CBD Öl 10%

CBD Öl 18%

CBD Öl 24%

 

Nahrungsergänzungsmittel stellen keinen Ersatz für abwechslungsreiche Ernährung dar. Eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise sind wichtig. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Kühl und trocken lagern.
Wir empfehlen die Einnahme von CBD-Produkten mit Ihrem Arzt zu besprechen, denn wir dürfen aus rechtlichen Gründen, bezüglich der Wirkungsweise und Anwendungsgebiete, keine medizinischen Aussagen treffen.